Menü

Wohnprojekt "Alter Steinbruch"

"Alter Steinbruch" - 3. Bauabschnitt

Ökologisches, gemeinschaftliches und nachhaltiges Wohnen mit Eigenheimcharakter

 

Im Sommer 2018 erfolgt der Baubeginn für unseren 3. Bauabschnitt in der Walter-Freitag-Straße im "Alten Steinbruch" am Herdecker Bahnhof. Im Gegensatz zum 1. und 2. Bauabschnitt ist die Grundstruktur der Gebäudekörper anders: 10 kubusförmige Häuser reihen sich aneinander und sorgen für den Charakter eines Eigenheims. Insgesamt 20 Wohneinheiten, sowohl freifinanziert als auch öffentlich gefördert, verteilen sich auf die Häuser, so dass je Haus 2 Wohnungen realisiert werden. Je Objekt gibt es eine kleinere Wohnung (1-2 Personen) im Erdgeschoss und eine größere Wohnung (Maisonette, als Familien Wohnung mit drei Schlafzimmern) im Obergeschoss. Die kleineren Wohnungen haben eine Größe von 60 qm und die Maisonette-Wohnungen ca. 100 qm. Der Mietpreis für die öffentlich geförderten Wohnungen liegt bei 5,25 € je qm, während die Miete der freifinanzierten Wohnungen 8,90 € je qm beträgt.

 

"Ökologisches, gemeinschaftliches und nachhaltiges Wohnen mit Eigenheimcharakter" lautet unser Konzeptgedanke, wobei der "Hauscharakter" bei nicht mehr als zwei Parteien besonders hervorgehoben werden soll. Die kleineren und barrierefreien Wohnungen im Erdgeschoss sprechen vor allem Singles und ältere Generationen, die größeren Maisonette Wohnungen in den Obergeschossen vor allem Familien an. Unsere Objekte können hervorragend als „Mehrgenerationenwohnhaus“ gelebt werden: Der Gedanke hierbei ist, dass Oma und Opa barrierefrei das Erdgeschoss bewohnen, während Kinder und Enkelkinder das Obergeschoss beziehen. Zur Förderung der Gemeinschaft und zur Stärkung der Kommunikation kann die Einteilung der Gartenflächen individuell erfolgen.

Die Wohnungen werden im Erdgeschoss barrierefrei gestaltet und verfügen über eine Terrasse und einen Gartenteil. Über eine außenliegende Treppe erfolgt der Zugang zu den Maisonette-Wohnungen. Hier gab es Änderungen bei der Bauausführung: Die von uns angekündigten Loggien wurden nicht umgesetzt. Stattdessen wurden die Wohnflächen vergrößert und alle Mieter aus den Obergeschossen erhalten Terrassen im Gartenbereich. Zu jeder Wohnung gehört ein außenliegender Kellerersatzraum. PKW Stellplätze sorgen dafür, dass ausreichend Parkraum vorhanden ist.

Der dritte Bauabschnitt übertrifft die gestiegenen hohen Anforderungen der EnEV (Energieeinsparverordnung) und wird nach dem Standard des KfW-Effizienzhaus 40 + errichtet. Gegenüber dem vorherigen Standard des Effizienshauses 55 ist dies noch einmal eine deutliche Verbesserung und Einsparung bei dem Jahresprimärenergiebedarf.

 

Dieser Standard wird erreicht durch eine deutlich verbesserte Anlagentechnik der Objekte, welche komplett ohne fossile Brennstoffe wie Erdöl oder Erdgas auskommen. Die Beheizung und Warmwassererzeugung der Objekte übernimmt eine moderne Luft-Wasser-Wärmepumpenanlage, während eine Photovoltaikanlage auf den Dächern für den benötigten Strom der Wärmepumpen sorgt. Wird in bestimmten Phasen des Tages kein Strom benötigt, sorgen Speicher-Medien (Batterien) dafür, dass der produzierte Strom gespeichert und die Wärmepumpenanlage bei Bedarf betrieben werden kann. Damit ein hoher thermischer Komfort gewährleistet und auch die Abwärme wiederverwendet  werden kann, erhalten alle Wohnungen eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. All diese genannten energetischen Maßnahmen tragen dazu bei, dass der allgemeine Energieverbrauch und damit auch die eigenen Heiz- und Betriebskosten deutlich gesenkt werden können. (Wichtig ist hierbei aber vor allem das eigene Nutzungsverhalten).

 

Auch der 3. Bauabschnitt in der Walter-Freitag-Straße ist ideal an die Herdecker Innenstadt und an die größeren umliegenden Städte wie Hagen, Witten oder Dortmund angebunden. Im Zuge der Umgestaltung und Neubaus des Bahnhofs vor einigen Jahren wurden die Busverbindungen an den Bahnhof und somit auch an das Wohnquartier angeschlossen; Züge fahren stündlich in die Richtung Hagen bzw. Dortmund. Fußläufig ist die Herdecker Innenstadt in wenigen Minuten gut erreichbar.

 

Die Pläne für unser Wohnprojekt stammen, wie auch schon die des ersten und zweiten Bauabschnitts, von dem renommierten Dortmunder Architekturbüro Post + Welters.

 

 

 

 

Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie unseren Youtube Channel Besuchen Sie uns auf Instagram